Dietrich lesen

Dietrich fasziniert durch fas verzeichneten Formen des vom Atelier aus beobachteten Nachbargartens, eines Barockgärtchens mit Buchsbäumen, aus wiederkehrenden Perspektiven aufgenommen als Sujet. Von diesen Kompositionen ausgehend, ein wucherndes Geflecht entwickelnd, das sich, über das Blattende hinaus den Weg bahnend, eine Ordnung erschafft, die das Barocke in ein Kulturlabyrinth verwandelt, dies ist der Ausgangspunkt meiner Arbeit zum Nachbarsgärtchen.

Format: Graphit, Wasserfarbe, Scherenschnitt
ausgestellt in: Kunstmuseum Olten/ Trudelhaus, Baden
Jahr: 2015

De- und Rekonstruktionen zum Nachbarsgärtchen (2015)De- und Rekonstruktionen zum Nachbarsgärtchen (2015)
De- und Rekonstruktionen zum Nachbarsgärtchen (2015)
De- und Rekonstruktionen zum Nachbarsgärtchen (2015)
De- und Rekonstruktionen zum Nachbarsgärtchen (2015)
De- und Rekonstruktionen zum Nachbarsgärtchen (2015)
De- und Rekonstruktionen zum Nachbarsgärtchen (2015)